Die 4 wichtigsten Prinzipien beim Faszientraining

1. Prinzip der Anpassung

Tempo und Anzahl der Wiederholungen richten sich nach Trainingsziel:

  • Aktivierung: 6-8 mal schnell
  • Regeneration:10-20 mal langsam, am Schmerzpunkt ggf verweilen
  • Hydratation des Gewebes 1-2 mal lange drauf bleiben, dann Stelle wechseln

2. Prinzip der Regelmäßigkeit und Kontinuität

  • 1-3 mal wöchentlich bis zu täglich
  • 5-20 min
  • Bis zu 12 Monate oder länger

3. Prinzip der Variabilität und progressiven Belastungssteigerung

Unterschiedliche Rollen und Ausgangspositionen:

  • mit weicher Rolle beginnen, nach und nach härtere Rollen benutzen
  • Anfangs mit leichtem Druck z.T. unter Entlastung oder hubfrei, dann mit vollem Körpergewicht ggf zusätzlicher Druck durch Hilfsmittel oder andere Ausgangssituation
  • Von großer Rolle zu kleiner Rolle
  • Passiv: Abrollen lassen; aktiv: selbst rollen mit z.B. Blackroll

4. Prinzip der Individualität

  • Kontraindikationen beachten: Kein Faszientraining bei Fraktur, Entzündung, Osteoporose, Thrombose
  • Bei Reizungen z.B. die Fußsohle mit Rolle aus dem Eisfach bearbeiten
  • Altersgerechte Ausgangspositionen wählen

für aktuelle Angebote von Transatlantic Fitness und vergünstige Triggerpunkt- und Foamroller hier klicken

 

Vorheriger Beitrag
Skinfit Frühjahr / Sommer 2016 in Ladenburg
Nächster Beitrag
Trailrunning Bhutan

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü